Autokredit oder Leasing

Wer sich schon entschieden hat sein Fahrzeug nicht aus eigenen finanziellen Mitteln zu zahlen, stößt unweigerlich auf die Frage, Leasing oder Finanzierung per Autokredit. Ganz pauschal sagt man, dass es sich für Privatleute weniger lohnt ein Auto zu leasen. Für Gewerbebetreibende liegt hier der größte Vorteil, denn die Leasingraten können steuerlich vor dem Finanzamt geltend gemacht werden. Für Privatleute rechnet sich die Finanzierung eher, da die gezahlten Raten an die kreditgebende Bank oder den Eigentümer – und nicht wie beim Leasing, was nicht viel anderes bedeutet als Miete, nicht weg sind. Die gezahlten Raten bei einer Finanzierung via Autokredit bleiben schließlich erhalten und nach der Vertragslaufzeit gehört das Auto je nach Finanzierungsform einem selbst und nicht wie beim Leasing dem Leasinggeber.

Finanzierungsformen und Leasing

Wer aber die Feststellung macht, das Leasingraten meist um einiges niedriger sind als die angebotenen Finanzierungsraten, sollte es mal mit der sogenannten Ballon-Finanzeirung versuchen. Diese verläuft ähnlich wie Leasing, also Anzahlung, Raten und eine Schlussrate, hier sind die monatlichen Raten meist niedriger als bei einem herkömmlichen Darlehen. Der Vergleich in einem Internet Vergleichsportal lohnt sich hierbei allemal und kann in jedem Fall Aufschluss darüber geben, was in jedem Einzelfall der richtige Weg mit der richtigen Finanzierung ist. Erwähnenswert ist auch die Tatsache, dass man bei Leasing vor jeder Reparatur oder vor jeder Veränderung am Fahrzeug bei dem Leasinggeber eine Freigabe einholen muss, wer sich also nach einiger Zeit entschließt eine Anhängerkupplung verbauen zu lassen muss sich vorher die Zustimmung der Leasing gebenden Bank einholen, denn beim Leasing ist man nicht wie bei einer Finanzierung der Besitzer sondern nur ein Nutzer über die Vertragslaufzeit.